Schnellsuche
STARTSEITE
KONTAKTDATEN
mr-kartographie
Ingenieurbüro und Verlag
Ifflandstraße 5
99867 Gotha
Telefon: 0049 3621 707073
Telefax: 0049 3621 707076

E-Mail: info@mr-kartographie.de

Kartenthemen - Sphären des Georaumes

Eine sinnvolle Klassifizierung von Thematischen Karten nach Sachgebieten bietet die Einteilung nach Bereichen der Geosphäre. In der Geosphäre berühren und durchdringen sich teilweise Atmosphäre (Lufthülle), Lithosphäre (Gesteinshülle), Pedosphäre (Boden), Morphosphäre (Relief), Hydrosphäre (Wasserhülle), Kryosphäre (Eis), Biosphäre (Tier- und Pflanzenwelt) und Anthroposphäre (Einwirkung des Menschen).

 

Pedosphäre und Morphosphäre werden oft der Lithosphäre zugeordnrt, die Kryosphäre der Hydrosphäre und die Anthroposphäre der Biosphäre. Außerdem werden Einwirkungen des Menschen auf die Geosphäre oft als Soziosphäre und bestimmte Bereiche als Noosphäre bezeichnet.

 

Aus der Vielzahl der von mr-kartographie hergestellten Thematischen Karten sind Beispiele für die Darstellung der einzelnen Sphären des Georaumes ausgewählt worden:

Atmosphäre (Luft)

Geländeklima in der Oberlausitz, 1 : 30 000

Die Atmosphäre der Erde, ist die gasförmige Hülle oberhalb der Erdoberfläche. Die bodennahen Schichten bis in etwa 90 km Höhe haben eine recht gleichförmige Zusammensetzung. Die Luft besteht im Wesentlichen aus 78 % Stickstoff, 21 % Sauerstoff und Wasserdampf in wechselnder Konzentration. Die oberen Schichten der Atmosphäre bestehen aus sehr dünnem Gas, das nicht mehr in Molekülen, sondern in Atomen und Ionen vorliegt.

Quelle: Wikipedia

 

Die kartographische Darstellung der Atmosphäre erfolgt überwiegend auf Klimakarten. Die räumliche Verteilung klimabildender atmosphärischer Erscheinungen wird nach den Ergebnissen vieljährlicher Beobachtungen und Messungen dargestellt. Oft kommen Isolinien zum Einsatz, Klimadiagramme, Klimogramme und dynamische Darstellungsformen ergänzen die Karte.

Definition: Brockhaus abc Kartenkunde, Leipzig 1983

Lithosphäre (Gestein)

Geologische Karte von Deutschland

Die Lithosphäre (feste Gesteinshülle) umfasst die Erdkruste und den lithosphärischen Mantel. Die Mächtigkeit der Lithosphäre variiert von wenigen Kilometern am mittelozeanischen Rücken bis 100 km oder 200 km auf den Kontinenten und beträgt im Mittel etwa 100 km. Sie ist in sieben große Lithosphärenplatten unterteilt, die in unterschiedlichem Maße aus Anteilen von kontinentaler und ozeanischer Erdkruste bestehen. Dies sind die Pazifische Platte, die Antarktische Platte, die Nordamerikanische Platte, die Südamerikanische Platte, die Afrikanische Platte, die Eurasische Platte und die Australische Platte. Hinzu kommen zahlreiche kleine Platten, die jedoch eine bedeutend kleinere Fläche einnehmen.

Quelle: Wikipedia

 

Die kartographische Darstellung der Lithosphäre erfolgt überwiegend auf Geologischen Karten. Die Verbreitung, Lagerung, Altersbeziehung und andere Merkmale von Gesteinskomplexen werden wiedergegeben. Die Darstellung der altersmäßigen Verhältnisse (Formationen) steht auf den meisten Karten im Vordergrund. Oft ergänzen geologische Profile die Kartendarstellung.

 

Zustand und Veränderung von physikalischen Erscheinungen und Sachverhalten des festen Erdkörpers werden in Geophysikalischen Karten dargestellt. Zu diesen Karten gehören u.a. Erdbebenkarten, vulkanologische Karten und Bohrkarten. Außerdem gibt es Karten zum erdmagnetischen Feld, zum Schwerefeld der Erde, zur Figur des Erdkörpers und zur Plattentektonik.

Definitionen: Brockhaus abc Kartenkunde, Leipzig 1983

Pedosphäre (Böden)

Europa Böden, 1 : 40 000 000

Pedosphäre ist ein überall an der Erdoberfläche auftretendes, durch Verwitterung der Gesteine hervorgegangenes mechanisches Gemenge von Gesteins- und Mineralbruchstücken und deren Umbildungsprodukten, vermischt mit einer mehr oder minder großen Menge sich zersetzender und schon zu Humus umgebauter organischer Bestandteile.

Quelle: http://www.umweltlexikon-online.de

 

Die kartographische Darstellung der Pedosphäre erfolgt überwiegend auf Bodenkarten. Die Beschaffenheit und Merkmale  der an die Atmosphäre grenzende oberste Verwitterungsschicht der Erdkruste wird wiedergegeben. Es gibt Bodenartenkarten, Bodentypenkarten, Bodenformenkarten und Bodengütekarten.

Besonders wichtig ist die Darstellung der räumlichen Verteilung von Böden für die Land- und Forstwirtschaft, sowie für das Bauwesen und die Wasserwirtschaft.

Definition: Brockhaus abc Kartenkunde, Leipzig 1983

Morphosphäre (Relief)

Reliefkarte Drei-Gleichen-Gebiet

Der Bereich der Reliefbildung an der Außengrenze der Lithosphäre wird als Morphosphäre bezeichnet. Reliefbildung findet durch endogene (vom Erdinneren her wirksamen)und exogene (von außen, dass heißt von der Atmosphäre her, wirksamen Prozesse) Prozesse statt. In der englischsprachigen Literatur wírd für die Begriffe Reliefformen beziehungsweise Oberflächenformen die kürzere Bezeichnung „landforms“ verwendet. Der Begriff Relief hat eine enge quantitative Bedeutung: Er bezeichnet den in einem Gebiet vorhandenen Höhenunterschied.

Quelle: http://www.geo.fu-berlin.de

 

Die Darstellung des Reliefs als dreidimensionale Gestalt der Erdoberfläche in einer zweidimensionalen Karte ist Spezialgebiet von mr-kartographie. Ausführliche Informationen zu den Darstellungsmethoden und Techniken finden Sie auf unseren Seiten Reliefdarstellungen, die noch im Aufbau sind.

Hydrosphäre (Gewässer)

Wasserscheiden in Deutschland

Die Hydrosphäre ist der mit Wasser bedeckter Teil der Erdoberfläche. Zu ihr gehört das auf der Erdoberfläche stehende und fliessende Wasser (Meere, Seen, Flüsse). Der Bereich im Untergrund, der vollständig (gesättigte Bodenzone, Grundwasser), teil- oder zeitweise (ungesättigte Bodenzone, Bodenwasser) mit Wasser in flüssiger Phase gefüllt ist, gehört zur Lithosphäre. Ihr oberer Teil, d.h. die Wurzelzone und die unmittelbar darunterliegende, ungesättigte oder gesättigte Bodenzone, ist zugleich Teil der Pedosphäre. Der durch Wasser in fester Form eingenommene Raum (Eisschild, Gletscher, Schneedecken) wird der Kryosphäre zugeordnet, mit Wasser in fester Form gefüllte Bodenbereiche (Permafrost) gehören zur Lithosphäre. Zwischen Atmosphäre, Lithosphäre, Hydrosphäre und Kryosphäre finden über den Wasserkreislauf Austauschprozesse statt. Die als Lebensraum dienenden Bereiche der Atmosphäre, Lithosphäre und Hydrosphäre gehören gleichzeitig zur Biosphäre.

Quelle: http://www.geodz.com

 

Die kartographische Darstellung der Hydrosphäre erfolgt überwiegend auf Gewässerkarten, auch hydrologische Karten genannt. Die Verteilung, Dynamik und Beschaffenheit des Oberflächenwassers der Erde wird dargestellt. Die Karten sind wesentliche Hilfsmittel für Hydrologie, Hydrogeographie und Wasserwirtschaft. Weitere verwandte Kartenarten sind hydrographische Karten (komplexe oder analytische Darstellung der Struktur des Gewässernetzes von Georäumen) und geohydrologische Karten (Darstellung hydrologischer Erscheinungen und Prozesse in der Lithosphäre, z. B. des Grundwassers).

Definition: Brockhaus abc Kartenkunde, Leipzig 1983

    Kryosphäre (Eis)

    Aletschgletscher, 1 : 120 000

    Als Kryosphäre werden alle Formen von Eis (außer dem Eis in den Wolken) und Schnee im Klimasystem der Erde bezeichnet (Meereis, Schelfeis, Landeis, Gletscher, Eiskappen, Eis der Permafrostgebiete und der saisonal gefrorenen Böden sowie Schnee).

     

    Die Kryosphäre hat aufgrund der großen Albedo (Reflexionsvermögen) eine wichtige Bedeutung für das Klimasystem der Erde. Der Zustand der Kryosphäre ist ein wichtiger Indikator für den weltweiten Klimawandel.

    Quelle: http://www.deutscher-wetterdienst.de

     

    Kartographische Darstellung der Kryosphäre sind z.B. Gletscherkarten und Schneekarten. Mit Hilfe von flugzeug- oder satellitengestützten Fernerkundungsmethoden werden die Schnee- und Eisbedeckung von Land- und Wasserflächen hinsichtlich Flächengröße, Mächtigkeit, Eisbewegung, Massenbilanz, Wasseräquivalenz und deren zeitlichen und räumlichen Veränderungen  erfasst und in Karten wiedergegeben.

    Biosphäre (Tier- und Pflanzenwelt)

    Lebensraum 9180 im NSG Rhönberg

    Als Biosphäre bezeichnet man den Bereich der gesamten Erde, der von lebenden Organismen (Mikroorganismen, Pflanzen, Tieren, Menschen) bewohnt wird. Sie umfasst eine dünne Oberflächenschicht der festen Erdkruste (Lithosphäre), die Binnengewässer und Meere (Hydrosphäre) sowie den untersten Teil der Atmosphäre.

    Quelle: http://www.wetterkontor.de

     

    Die Formen der kartographisch Darstellung der Biosphäre sind sehr vielfältig. Es gibt z.B. Vegetationskarten, Tiergeographische Karten, Biotopkarten und Umwelt-karten. Verbreitungskarten von Pflanzen- oder Tierarten sind meist einfach gehalten (Flächenmethode, Positions-signturen), Naturraumkarten und Umweltkarten dagegen oft sehr komplex. Sie stellen die Wechselwirkung zwischen Umwelt und Organismen in vielen Darstellungs-ebenen und mit verschiedenen kartographischen Darstellungsmethoden dar.

    Anthroposphäre (Einwirkung des Menschen)

    Kriege und Konflikte 2003

    Anthroposphäre ist der vom Menschen geschaffene Lebensraum, in welchem seine von ihm gebauten und betriebenen biologischen und technischen Prozesse stehen (zum Beispiel landwirtschaftliche Betriebe, Kraftwerke, Häuser, Transportnetze) und in dem seine Aktivitäten stattfinden (beispielsweise Ernähren, Wohnen, Arbeiten, Kommunizieren). Dieser Lebensraum kann auch als ein komplexes System von Energie-, Material- und Informationsflüssen verstanden werden.

    Quelle: Wikipedia

     

    Die ganz überwiegende Mehrzahl Thematischer Karten hat die Anthroposphäre zum Thema. Aus der großen Anzahl von Kartengattungen und -arten seien hier die Wirtschafts-, Verkehrs-, Bevölkerungs-, Geschichts- und Sozialkarten genannt.

     
     

    Copyright 2010 mr-kartographie - Ingenieurbüro und Verlag

    Design/Programmierung MediaOnline GmbH